Benefizvorstellung im Schlosspark Theater Berlin für das Desert Flower Center Waldfriede

18. August 2016

Am Sonntag, 9. Oktober 2016 um 18:00 Uhr wird im Schlosspark Theater Berlin eine ganz besondere Aufführung von „Einer flog über das Kuckucksnest“ zu erleben sein. Das beliebte Theaterensemble, bekannt für sein vielfältiges Engagement im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, unterstützt damit ein großartiges soziales Projekt: Das Desert Flower Center Waldfriede (DFC). Von jedem verkauften Ticket kommen dem DFC 5,00 Euro zugute. Das in diesem Jahr bereits mit der Louise-Schroeder- Medaille ausgezeichnete DFC-Projetteam ist während der Vorstellung im Schlosspark Theater Berlin anwesend. Die Theaterbesucher sind herzlich eingeladen, das Team nach der Vorstellung kennenzulernen und sich im persönlichen Gespräch über die Ziele, die Motivation und Ergebnisse der Arbeit für Opfer der weiblichen Genitalverstümmelung auszutauschen. Karten unter: www.schlossparktheater.de

Das DFC Waldfriede wurde 2013 gemeinsam mit der Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie gegründet. Seither konnten am Krankenhaus Waldfriede in Zehlendorf über 120 genitalverstümmelte Frauen operiert werden. Viele Betroffene, zumeist aus Afrika geflüchtete Frauen, werden seit Januar 2015 in der monatlichen Selbsthilfegruppe betreut. Ziel ist neben der Verbesserung der Lebensqualität der genitalverstümmelten Frauen auch die Aufklärung über das Ritual der Beschneidung und dessen Folgen. Nach jüngsten Zahlen von Terre des Femmes e.V. leben über 50.000 beschnittene Frauen in Deutschland. Mehr Infos über das dfc unter: www.dfc-waldfriede.de

„Einer flog über das Kuckucksnest“ von Dale Wasserman ist seit April 2016 am Schlosspark Theater Berlin zu sehen. Regie führte der vielfach preisgekrönte britische Regisseur Michael Bogdanov. Die im gleichnamigen Film von Jack Nicholson verkörperte Rolle des Randle P. McMurphy wird auf der Steglitzer Bühne von Jörg Schüttauf (2015 in „Der Staat gehen Fritz Bauer“) gespielt.

Wovon handelt das Stück? Randle P. McMurphy (Jörg Schüttauf), verurteilt wegen Gewalttätigkeit und illegalen Wettspiels, simuliert eine psychische Erkrankung und wird vom Gefängnis in die Psychiatrie verlegt. Dort herrscht die tyrannische Oberschwester Ratched (Franziska Troegner) über die Insassen. Mit Witz und Vehemenz fordert der rebellische McMurphy seine Leidensgefährten zum Widerstand gegen fragwürdige Therapiemaßnahmen und die subtilen Mechanismen von Überwachung und Strafe auf. Kann McMurphy diesen Machtkampf gewinnen?

Basierend auf Ken Keseys Bestseller von 1962 wurde Dale Wassermans Theaterfassung bereits im November 1963 am Broadway mit Kirk Douglas in der Hauptrolle uraufgeführt. 2001 kam das Stück mit TV-Star Gary Sinise („Criminal Minds“) als McMurphy zurück an den Broadway und gewann den Tony Award für die beste Neuinszenierung. Die deutschsprachige Erstaufführung fand 1977 in Braunschweig statt. Seither war das Stück auf vielen deutschen Bühnen zu sehen. Die Verfilmung des Romans in der Regie von Miloš Forman (1975) wurde mit fünf Oscars ausgezeichnet (darunter als Bester Film). Ebenfalls je einen Oscar gewannen die beiden Hauptdarsteller Jack Nicholson und Louise Fletcher. Weitere Informationen unter: www.schlossparktheater.de

Aufgrund ihrer besonderen Verbundenheit mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf sind das Krankenhaus Waldfriede und das Schlosspark Theater Berlin bereits seit zwei Jahren im engen Austausch und wechselseitig bei Veranstaltungen zu Gast. So konnte sich das DFC Waldfriede 2015 auf dem Sommerfest des Theaters in der Schlossstraße präsentieren. Im Gegenzug stellte sich das Schlosspark Theater 2015 beim Tag der offenen Tür im Krankenhaus Waldfriede in der Argentinischen Allee 40 vor und wird dies erneut am 18. September tun. Die Benefizveranstaltung am 9. Oktober ist die erste gemeinsame Aktion zugunsten des Desert Flower Center Waldfriede. Die Geschäftsführung des Krankenhauses, die Theaterleitung und die beiden Fördervereine sehen darin eine hervorragende Möglichkeit, Kunst und soziales Engagement zu verknüpfen und von den jeweiligen Erfahrungen und Netzwerken für einen guten Zweck zu profitieren.