Das Krankenhaus Waldfriede übernimmt das Seniorenhaus Arche

Berlin-Zehlendorf , 4. Mai 2017

Das Gesundheitsnetzwerk Waldfriede wächst weiter!
Das Krankenhaus Waldfriede und sein Netzwerk übernimmt das Seniorenhaus Arche

Am 1. Mai 2017 wurde das Seniorenhaus Arche in der Adolfstraße in Berlin-Zehlendorf vom Gesundheitsnetzwerk Krankenhaus Waldfriede übernommen. Die im Jahr 2007 gegründete Einrichtung verfügt über ein 5.300 qm großes Grundstück und beschäftigt 60 Mitarbeiter, die sich liebevoll um 84 Bewohner in 70 Einzel- und 7 Doppelzimmern kümmern. Ab sofort wird das von Frau Gabriele Jänike geleitete Seniorenhaus unter dem Namen „Seniorenhaus Waldfriede“ geführt, welches das vielfältige Medizin- und Pflegenetzwerk Waldfriede um einen weiteren Baustein im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ergänzt. Das Netzwerk festigt somit seinen Platz als einer der größten Arbeitgeber im Bezirk.

Eine erste Kontaktaufnahme erfolgte Mitte des Jahres 2015 auf Empfehlung eines Geschäftspartners, mit der das Krankenhaus Waldfriede bereits jahrelang zusammenarbeitet. Ursprünglich war durch das Krankenhaus Waldfriede nur die Anmietung einer Etage innerhalb des Seniorenhauses angedacht, um dort die damalige Kurzzeitpflege des Krankenhauses unterzubringen. Da der bisherige Eigentümer des Seniorenhauses, das Sozialnetzwerk Arche e.V. aus Nürnberg, jedoch einen neuen Eigentümer in Berlin suchte, thematisierten die im September 2015 begonnenen Gespräche alsbald die vollständige Übernahme und Integration des Seniorenhauses in das Gesundheitsnetzwerk Waldfriede. Die Gespräche fanden in einer offenen Atmosphäre statt und wurden – trotz schwieriger Fragen im Hinblick auf die Finanz-, Vertrags- und Personalsituation - stets sehr lösungsorientiert geführt.

Durch die Übernahme des Seniorenhauses möchte das Krankenhaus Waldfriede sein Netzwerk im Bereich der Altenpflege erweitern. Es handelt sich dabei um einen Baustein für eine Personengruppe, für die im Netzwerk Waldfriede bisher noch kein spezielles Angebot existierte. Zudem passt die Prägung des Seniorenhauses optimal zur christlichen Ausrichtung und dem Pflegeleitbild des Krankenhauses Waldfriede. Durch die entstehenden Synergien integriert sich das Seniorenhaus sehr gut in das bestehende Netzwerk. Der Vorstand des Netzwerks Krankenhaus Waldfriede, Herr Bernd Quoß, freut sich: „Es ist schön, dass wir nun auch im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, mit seinem relativ hohen Altersdurchschnitt, einen gesellschaftspolitischen Beitrag für die ältere Generation leisten können und eine hervorragende Unterbringungs- und Pflegemöglichkeit nachhaltig sichern können.“

Grundlage der qualitativen Pflege und Betreuung im Seniorenhaus Waldfriede ist das Modell der ganzheitlich-fördernden Prozesspflege nach Prof. Monika Krohwinkel. Dabei steht das pflegerische Prinzip im Vordergrund, Fähigkeiten zu erhalten, Selbstständigkeit und Selbstbestimmung zu fördern und schließlich für eine Umgebung zu sorgen, die Wohlbefinden, Geborgenheit und Stabilität bietet. Eine Besonderheit sind dabei spezielle Therapietiere, die im Rahmen der Bewohnerbetreuung eingesetzt werden.

Das freigemeinnützige Akutkrankenhaus Waldfriede ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Pro Jahr werden hier etwa 13.500 Patienten stationär und 58.000 Patienten ambulant behandelt. Seit seiner Gründung im Jahr 1920 orientiert sich das medizinische Handeln an ganzheitlichen Präventions- und Therapiekonzepten zum Wohl des gesamten Menschen.

Neben dem Krankenhaus wurde in den letzten Jahren ein umfangreiches Gesundheitsnetzwerk etabliert, das sich stetig weiterentwickelt. Somit ist das Netzwerk Waldfriede mittlerweile der vielfältigste Medizin- und Pflegeanbieter im Berliner Südwesten und mit rund 950 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Bezirk. So gehören zum Gesundheitsnetzwerk u.a. eine Privatklinik, eine Servicegesellschaft, eine Sozialstation und eine Akademie für Gesundheits- und Krankenpflege.