Leistungsangebot

Anästhesie

Durch den Einsatz zeitgemäßer Medikamente, differenzierter Überwachungsgeräte und vor allem eines erfahrenen Anästhesieteams sind Narkosen in der heutigen Zeit sehr sicher geworden. Die früher mit der Narkose verbundenen Nebenwirkungen wie Übelkeit oder langer Nachschlaf können durch den Einsatz aktueller Medikamente und Verfahren nachhaltig reduziert werden. 

Bei allem Fortschritt in den Methoden, Geräten und Medikamenten sind uns die persönliche Führung und das Verständnis für unsere Patienten in der bisweilen angstbesetzten Situation vor einer Narkose von großer Wichtigkeit. Als Anästhesisten unterstützen wir auch aktiv das Projekt „Angstfreies Krankenhaus“

Nicht jede Operation macht eine Vollnarkose erforderlich. Wir bevorzugen für eine Vielzahl von Operationen die örtliche Betäubung (Regionalanästhesie). Sie ist in vielen Fällen schonender und vor allem sicherer für den Patienten. Bei mehr als einem Viertel der bei uns durchgeführten Eingriffe nutzen wir die Regionalanästhesie allein oder zusätzlich zur Vollnarkose. So können wir eine ausgezeichnete Schmerzfreiheit auch für die Zeit nach der Operation gewährleisten. 

Geburtshilfliche Anästhesie

Für Schwangere, die den Geburtsschmerz als zu heftig empfinden bzw. bei medizinischen Indikationen führen wir die patientenkontrollierte Periduralanästhesie als effektive Schmerztherapie während der Entbindung durch. Für Schnittentbindungen (Kaiserschnitt) setzen wir in der Regel die Spinalanästhesie ein, sodass auch dabei das bewusste Geburtserlebnis für die Mutter und den Vater möglich ist. 

Postoperative Betreuung und Intensivmedizin

Eine optimale Schmerztherapie wird in unserer Abteilung groß geschrieben. Wir meinen, dass unsere Patienten ein Recht auf einen möglichst schmerzarmen postoperativen Verlauf haben. Neben einer effektiven Schmerzausschaltung während der Operation, oft mit zusätzlichen Regionalanästhesieverfahren, bieten wir für die postoperative Schmerzbekämpfung u.a. die patientenkontrollierte Analgesie an. Diese Methode erlaubt es Ihnen, die Schmerzmittelgabe innerhalb von Sicherheitsgrenzen selbst zu steuern. Ein Akutschmerzdienst steht rund um die Uhr für alle postoperativen Patienten zur Verfügung. 
Das Ärzteteam unserer Abteilung ist auch für Sie da, wenn Sie aufgrund Ihrer Vorerkrankungen oder der Schwere der Operation nach dem Eingriff im „Zentrum für Interdisziplinäre Intensivmedizin“ weiter behandelt werden müssen. 

Chronische Schmerzen

Bestandteil der Schmerztherapie ist die Behandlung von chronischen Schmerzen, die in ihrer Entstehung und Erscheinungsform sehr vielfältig sein können. Chronischer Schmerz kann sich im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickeln. Oft ist er mit beträchtlichen Auswirkungen auf das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden des Patienten verbunden. 

Unsere Abteilung ist auf die Schmerztherapie bei Tumorschmerz, schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei Herpes-Zosterneuralgie sowie bei chronischem Kopfschmerz spezialisiert. 

Auf einen Blick

Wir bieten

  • die bestmögliche Vorbereitung auf den operativen Eingriff, Prämedikationsambulanz und Konsildienst
  • präoperatives Erkennen und perioperatives Beherrschen von Risikofaktoren
  • individuelle Auswahl des Narkoseverfahrens
  • Vollnarkosen und Regionalanästhesien (alle aktuellen Verfahren)
  • Periduralanästhesien zur Therapie des Geburtsschmerzes
  • Spinalanästhesien zur Schnittentbindung
  • Intensivtherapie bei Patienten mit perioperativen Risiken und postoperativen Komplikationen
  • maschinelle invasive und nicht invasive Beatmung (alle aktuellen Verfahren)
  • Kreislauftherapie mit hämodynamischem Monitoring