×
Unser Gesundheitsnetzwerk in Steglitz-Zehlendorf

Leistungsangebot

Wir behandeln das gesamte Spektrum der Koloproktologie. Ein operativer Eingriff erfolgt nur, wenn alle konservativen, operationsfreien Möglichkeiten zur Behandlung Ihrer Erkrankung ausgeschöpft sind. 
Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Krankheitsbilder, die unser Team diagnostiziert und behandelt. Nutzen Sie darüber hinaus bitte unser persönliches Informationsangebot. Wir beraten Sie gerne. 

Darm

  • Bösartige Darmerkrankungen 
    Dickdarm- und Enddarmkrebs, Analkrebs
  • Entzündliche Darmerkrankungen 
    Divertikulitis, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa
  • Darmvorfall 
    Anal- und Rektumprolaps, innerer Rektumprolaps (Intussuszeption)

Enddarm

  • Hämorrhoiden Grad II – IV, Thrombosen, Marisken
  • Eitrige Erkrankungen des Anus 
    Abszesse, Fisteln (auch rektovaginal), Kryptitis
  • Analfissuren
  • Anorectale Syndrome 
    Proktitiden, Kokzygodymie, Proktalgia fugax
  • Pilonidalsinus

Beckenboden

  • Stuhlinkontinenz Schließmuskelschwäche / -schäden
  • Verstopfung/Entleerungsstörung 
    ODS (Obstruktives Defäkationssyndrom)
  • DPS (descending perineum syndrom)

Diagnostische Verfahren

Darm- und Enddarmerkrankungen bedürfen einer ausführlichen, präzisen Diagnostik. Nach der proktologischen Eingangsuntersuchung wird die gesamte Diagnostik gemeinsam mit Ihnen geplant und meist während der Spezialsprechstunden in unserem modernen Enddarmlabor durchgeführt. Für eine ausführliche Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung. Bei uns werden Sie optimal betreut! 

Enddarmlabor

  • Proktoskopie, Rektoskopie, Koloskopie
  • 3D-Ultraschall des Schließmuskels und der Mastdarmwand
  • Schließmuskeldruckmessung (Vektorvolumenmanometrie)
  • neurologische Diagnostik (Pudenduslatenzzeitmessung)

Radiologie / Computertomographie

  • dynamische Defäkographie
  • Kolontransitzeitbestimmung

Therapeutische Verfahren

In Abhängigkeit von Ihrer Erkrankung haben wir unterschiedliche Therapieoptionen für Sie. Ein operativer Eingriff erfolgt nur, wenn dies medizinisch notwendig ist. Zuvor sollten alle konservativen, operationsfreien Möglichkeiten ausgeschöpft sein. Wir machen Sie mit verschiedenen Therapieverfahren bekannt und entwickeln eine individuelle Behandlungsstrategie für Sie. 

Konservative Therapie

Ernährungsberatung, Beckenbodenphysiotherapie, Biofeedback-Therapie etc. 

Operative Verfahren

  • minimal-invasive und konventionelle Darmchirurgie: z.B. bei Darmtumoren, Divertikulitis, entzündlichen Darmerkrankungen
  • Beckenbodenchirurgie, Sakralnervenstimulation, Schließmuskelrekonstruktionen und -ersatzverfahren, STARR-Operation
  • klassische Proktologie: z.B. bei Hämorrhoiden, Analabszess, -fistel oder –fissur