Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz

Dieses Internet-Angebot speichert Informationen als Cookies (Textdateien) auf Ihrem Computer. Außerdem werden Webdienste anderer Anbieter wie Youtube und Google Maps eingebunden. Durch die Nutzung von www.krankenhaus-waldfriede.de erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unter Datenschutz können Sie die Einstellungen jederzeit anpassen und erhalten weitere Informationen.

 

Einstellungen

Wählen Sie, was sie zulassen möchten:

Diese Website wird...

    Diese Website wird nicht...

       
      ×
      Unser Gesundheitsnetzwerk in Steglitz-Zehlendorf

      Was ist Palliativmedizin

      Palliativmedizin ist die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung,

      Sie beginnt mit der Mitteilung einer lebensbedrohlichen, unheilbaren Erkrankung und umfasst damit viel mehr als eine Versorgung am Lebensende oder eine Sterbebegleitung. Palliativmedizin bejaht das Leben und respektiert das Sterben als einen natürlichen Prozess. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern.

      Der Begriff Palliativ leitet sich aus dem lateinischen Wort pallium – der Mantel ab. Diesem Bild folgend wollen wir den Patienten und seine Angehörigen wie einen Mantel umhüllen, schützen und umfassend betreuen.

      Das Ziel unserer Begleitung ist das Erreichen und der Erhalt der bestmöglichen Lebensqualität durch die Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden, durch eine individuelle und vertrauensvolle Pflege, durch psychosoziale Unterstützung und spirituelle Begleitung sowie durch ein Netz, das Patienten und Angehörige unterstützt und auffängt.

      Entsprechend den unterschiedlichen Dimensionen des Leids (körperlich, seelisch, sozial und spirituell) unserer Patienten und ihrer Angehörigen erfolgt die palliativmedizinische Betreuung durch ein speziell geschultes Team, das sich aus verschiedenen Berufsgruppen und speziell vorbereiteten Ehrenamtlichen zusammensetzt.

      Das Engagement unseres Teams hat dabei nicht nur den Patienten im Fokus: Angehörige und Freunde werden stets einbezogen und auch nach dem Tod nicht allein gelassen – die Begleitung der Angehörigen und der Freunde während der Erkrankung, im Abschiednehmen und in der Trauerphase ist ein fester Bestandteil der Palliativversorgung.